top B-22

http://B-22.org

B-22. Founded in May, 2006 by the artist Lothar Mattejat - social plastic. A factory with 2 dwelling houses, backyard, cellar rooms and communal rooms in St. Pauli. Studios for about 44 artists and cultural-creative. Interuse till the end of July, 2007. 18 artists remain up to the demolition of the front buildings in October, 2007. Some B-22 artists build up the OZM ( ONEZEROMORE , Bartelsstr. 65, Hamburg) and some the Hamburger Kunstmarkt in the Schlachthof, Schanze. Up to modernisation of the factory from November 2007, during the new building of the front buildings approx. 18 artists remain in B-22. In the selfadministered art space project B-22 projects, exhibits, concerts, discourses, readings, videos and perfomances of artists for artists are presented.

http://B-22.org

B-22. Iniziert im Mai 2006 als Soziale Plastik ( Konzept der Zwischenraumnutzung ) von dem Kuenstler Lothar Mattejat. Eine Fabrik mit 2 Wohnhaeusern, Hinterhof, Keller- und Gemeinschaftsraeumen in St. Pauli. Ateliers für cirka 44 Kuenstler und Kulturschaffende. Zwischennutzung bis Ende Juli 2007. 18 Kuenstlern bleiben bis zum Abriss der Vorderhaeuser im Oktober 2007. Einige B-22iger bauen das OZM ( ONEZEROMORE , Bartelsstr. 65, Hamburg, Schanze ) mit auf- einige sind im Hamburger Kunstmarkt beim Schlachthof in der Schanze aktiv . Bis zur Modernisierung der Fabrik ab November 2007, waehrend des Neubaus der Vorderhaeuser verbleiben ca. 18 Kuenstler in der B-22. In dem selbstverwalteten Kunst Raum Projekt B-22 wurden Kunstprojekte, Ausstellungen, Konzerte, Diskurse, Lesungen, Videos und Perfomances von Kuenstlern für Kuenstler dargeboten.

Artists:

TXMX
Dirk Ottn
Josephin Böttger
Peter Afken
Kay Wittke
Marvin Guide
Thekla
Katja Dirichs
Normar-Pyrot
Lily Wittenburg
Lothar Mattejat
Frauke Kerker
FX Felix Schröder
Lene Markusen
Moki
Maja Mos
Alles noch garnicht
Gunnar
Sarah Dhira Barein
Nadine Buehl
Marcel Hüppauff
PCP Crew
c.i.alex solman
Skrollan Alwert
FLSHBX
Rosa Cortés
Bullit 4 You
Peter Boldt
Oliver Simon
Tina Oelker
Corinna Korth
Werner W. Wehrmann
ChicChickClique
Sarah El Sayed
Marcel Hüppauff
Lily Wittenburg
Nadine Buehl
Alexander Brehm
Les Messagers Noirs / Urban
Yara Spaett - Nkid
Asha Edwards
Alexandra Hackbart
Marion Riddering
Ragna Juergensen
FX Felix Schröder
Hanne Frank
Werner W. Wehrmann
Peter Boldt
Feuerlöscher TV
blackdata
KurzFilmAgentur Hamburg e.V.
Giuseppe Gagliano
Lars Schrader
Carsten Schmidt
Andi Arbeit Hahn
Florian Roggow
Oliver Gemballa
Hoch 10
Sascha Poelling
Till Penzek
Markus J.P. Ruscher
mushimara (elektronikmilieu)
manu harmilapi (plainaudio / emh)
gesine pertenbreiter (strom./ female pressure)
alexander mir (elektronikmilieu)
eurokai (liebe*detail)
dns (fightclub)
MFOC
Plemo (Audiolith)
Rüftata110 (mfoc)
Superdefekt (mfoc)
Booty Carrel (Nneon)
DC Schuhe (handbag/abba)
MC Cambodia (Miss Hawaii/ 19t Records - Japan)
Rolf a.k.a. DJ M T Dancefloor (Saalschutz - Zürich/ Swizz)
Qeen Easy(rocksteady-Raggae- Dancehall-soca), Funky Cool Matina (HIP-Hop), Benni Bo (Hip-Hop,D`n`B),Thomassiv (Industriel-exprimental hiphop..,div., D`n`B ),ZeroZpot(D´n`B),Manu Harmilapi alias IAKA ( MinimalElektroTec alias D`n`B)WhateverReport(ElektroTec.breakz) und Goodfella(Elektrobreakz,D`n`B?
KRIKL-KRAKL
WIR SIND WOANDERS 1
FLSHBX
Divination
Frauke Buchholz und Jan Glebinski
Hamra Abbas-Loukia Alavanou-Momo Ando-Helene Appel-Dafni Barbageorgopoulou-Millie Brown-E.M.C. Collard-Ryan-O´Connor-Cushla Donaldson-Noa Edwards-Adham Faramawy-Melissa Frost-Marenka Gabeler & Lucy Pawlak-Lia Anna Hennig-Ursula Llewellyn-Jonathan Murphy-Usman Saeed-Michael Stokes-Nathan Witt. Lesson Exhibiton Divination II- London- Hamburg- Paris from E.M.C. Collard ( London)

B-22 Werkstatt der kreativen Köpfe

In einem Mietshaus auf St. Pauli trifft sich die junge Kunstszene

Nehmen wir an, es gibt tatsächlich einen perfekten Ort, an dem Kinder spielen, Erwachsene alle ihre Träume ausleben können und wo die freien Gesetze des dänischen Hippie-Freistaats Christiana gelten.

Eine Wunschvorstellung? Lothar Mattejat (47) hat einen solchen Platz in einem vierstöckigen Mietshaushaus geschaffen. Mitten in St. Pauli in der Bernstorffstraße 22. Sein Projekt nennt der international gefragte Maler B-22. Sein Mietvertrag läuft genau ein Jahr - bis Juni 2007. Danach wird das Gebäude abgerissen und durch moderne Architektur ersetzt. 45 Fotografen, Graffitikünstler, Bildhauer, Musiker und Kleinunternehmer richteten ihre Ateliers auf den mehr als 1000 Quadratmetern ein. Auf dem efeuberankten Innenhof spielen Kinder. Ein knarrendes Holztor trennt den Schaffensort von der Außenwelt. "Unsere Freiräume sollen effektiv kultiviert werden", so Lothar. Wer länger fernbleibt, muss wieder gehen. Das ist die Bedingung: Es muss gearbeitet werden. Die Hälfte der Talente wählte der ehemalige Punk selbst aus. Die anderen Anwärter kamen auf ihn zu. "Das Kriterium, um aufgenommen zu werden, ist weniger das Können als der feste Wille", legte der Meister fest. Auf diesem Wege fand auch die Pudel-Truppe von MFOC zu ihrer Ladengalerie Damen Schweine Herren im Erdgeschoss. Am 14. Juli weihen Bands, die im Schaufenster spielen, das Büro ein.

In den oberen Etagen quartierten sich die Fusion-Frickler vom Hafenklang e. V. und die Waagenbau-Video-Artisten von Blackdata ein. Der Keller gehört einzig den ES-Galeristen. Das schwule Trio aus Oliver Simon, Marvin Guide und Werner W. Wehrmann hat sich in den dunklen Räumen eine grüne Keimzelle aus tropischen Pflanzen und Blumen geschaffen. Ausstellungen und Cave-Raves sind dort unten geplant. Feste Termine gibt es noch nicht. "Wir stehen schließlich noch ganz am Anfang", so Initiator Lothar. Im Dachgeschoss dagegen rotieren schon seit Wochen die Kreissägen. Silvia Karolina Borda und Lars Becker haben hier oben ihre Spielzeug-Manufaktur. Daneben hausen die Autoklavisten, eine Aktionsgruppe der Kunsthochschule (HFBK).

(MOPO vom 06.07.2006 / SEITE 18-19)

top Tempodrome

Die Gedanken zu "MoRE" und die Zahl von Werken, sind Zeugen einer Zeit, des produktorientierten Denkens. Die Entsensibilisierung in unserer Hochleistungsgesellschaft, führt zu einer Kommerzialisierung der Gedanken. Werbung wird zur Kunst erklärt und inhaltslos angenommen.
Gedankenschlussverkauf
Das Land der Schöngeister, Erfinder und Fussballspieler gehört längst der Vergangenheit an. Eine Inventur zum Jahrtausendwechsel ist unerlässlich, da nächste Generationen dasselbe Recht auf Denken haben ......wie wir.
.......oder etwa nicht.....¿

Mein Wunsch ist es, dass zum einen eine intensivere Auseinandersetzung der Gesellschaft mit den zukunftsweisenden Strömungen, die massgeblich an der Weiterentwicklung unser Zukunft arbeiten, stattfindet; zum anderen, die jenigen, die auf der anderen Seite in der Pflicht stehen, den Denkern die Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, damit diese die Zeichen der Zeit in eine Neue Ära transformieren.

Gemeinschaftsarbeit mit:
Alatazy - Mode und Kostüm
Alexander Dammeyer
ALKE Brinkmann
Banana Lyte
Breeda C.C.
Brigitte Baumann
Christoph Ernst + Kisiela, Mike
Cornelius, Perino
DAG
Danielle De Picciotto
Dead Chickens
DeLight
Echnoton + Bobby
Frank Lämmer ESHER + Mix Master Müller + Akim
GIO DE SERA
Jim Avignon
Jörg Janzer
Jürgen zum Brunnen
Kani Alavi
Kathrin Paulke
Kiddy Citny
Knut Hoffmeister
Lisa Brown
Loomit
Lotron
Louis
Mala
Moritz Wolpert
Nana
Prinzessin Yasmina v. Wunderland
Romen Banerjee + Michael Paul
SALOME
TALIB
Thierry Noir
Ultimativ Grün - Golo Gott & Oliver Orthey
Walter, Horst
Wee Flowers
Wigand Witting + Ulrike Paula Seyboth

Schirmherrschaft - Galerie Ingrid Raab



top ONEZEROMORE

OFF Gallerie und Ateliers

Idee

Das OZM ist Fläche für das Wirken der Kreativen und Künstler in der Bartelsstrasse 65. Frei-Raum für die Entfaltung von Prozessen und die Präsentation von Arbeiten ist Teil des Studioatelier Konzeptes von OneZeroMore.

Zusätzlich wird Unternehmen die Möglichkeit gegeben, die OZM Fläche für eigene Veranstaltungen als Atelierstudio zu mieten. Diese Events können mit den Künstlern gemeinsam kreiert oder in Zusammenarbeit mit Eventspezialisten realisiert werden.

Umsetzung

Im Oktober 2007 war das EUROPEAN ART FESTIVAL HAMBURG im OZM zu Gast. Und im Dezember 2007 haben bereits Les Messagers Noirs das erste RèSIDANCE im OZM realisiert.

Im Februar 2008 präsentiert das OZM den jungen Künstler SIMO mit einer Kunstausstellung und das YEAHBOYdepartment wird das OZM für eine Modenschau zur Verfügung gestellt.

Das OZM bietet folgende Räume auf 280 qm zur kombinierten oder kompletten Nutzung:

Großer Raum mit Bühne (174 qm), eine offene Bar mit Küche (18 qm), abgetrennter Clubraum (20 qm), Empfangsraum
(23 qm), Flur- und Vorräume (45 qm) sowie Toiletten (Damen und Herren).

Ausstellungen oder Installationen sind im OZM, auch in Kooperation mit Galleristen, möglich.

Grundsätzlich gilt für alle Nutzungskonzepte oder Anmietungen: geschlossene Gesellschaft oder Gästeliste, Akkreditierung oder Einladungen.

Das OZM erinnert an eine Fabriketage in New York. Urban und morbide.

Das Gebäude ist alt und verwittert. Eine türkische Großbäckerei im Erdgeschoss arbeitet fast Tag und Nacht. Lieferwagen kommen und gehen. Dieser Ort könnte auch in der Lower East Side liegen. Das Treppenhaus ist eng und dunkel. Alte Farbe an den Wänden. Über diesen Fußboden sind schon unzählige Menschen gelaufen. Die OZM Etage ist über eine Stahltür im ersten Stockwerk zu erreichen.

Der Vorraum mit Ladeluke ist tageshell. Draußen ist es grün. Gegenüberliegende Vogelbeerbäume füllen die alten Scheiben komplett aus.
Die Wände sind massiv und strahlen eine angenehme Ruhe aus. Von hier gelangt man in einen Vorsaal und in den Flur. Der Flur, eng und hoch führt in den großen Raum.

Im großen Raum dominieren massive Steinsäulen, ein industrieller Fußboden, eine Lüftungsanlage an der Decke und der Zugverkehr, der im Minutentakt alle Fenster ausfüllt. Der Raum ist weiss und kraftvoll.

http://onezeromore.com

top ONEZEROMORE

OFF Gallerie und Ateliers

Idee

Das OZM ist Fläche für das Wirken der Kreativen und Künstler in der Bartelsstrasse 65. Frei-Raum für die Entfaltung von Prozessen und die Präsentation von Arbeiten ist Teil des Studioatelier Konzeptes von OneZeroMore.

Zusätzlich wird Unternehmen die Möglichkeit gegeben, die OZM Fläche für eigene Veranstaltungen als Atelierstudio zu mieten. Diese Events können mit den Künstlern gemeinsam kreiert oder in Zusammenarbeit mit Eventspezialisten realisiert werden.

Umsetzung

Im Oktober 2007 war das EUROPEAN ART FESTIVAL HAMBURG im OZM zu Gast. Und im Dezember 2007 haben bereits Les Messagers Noirs das erste RèSIDANCE im OZM realisiert.

Im Februar 2008 präsentiert das OZM den jungen Künstler SIMO mit einer Kunstausstellung und das YEAHBOYdepartment wird das OZM für eine Modenschau zur Verfügung gestellt.

Das OZM bietet folgende Räume auf 280 qm zur kombinierten oder kompletten Nutzung:

Großer Raum mit Bühne (174 qm), eine offene Bar mit Küche (18 qm), abgetrennter Clubraum (20 qm), Empfangsraum
(23 qm), Flur- und Vorräume (45 qm) sowie Toiletten (Damen und Herren).

Ausstellungen oder Installationen sind im OZM, auch in Kooperation mit Galleristen, möglich.

Grundsätzlich gilt für alle Nutzungskonzepte oder Anmietungen: geschlossene Gesellschaft oder Gästeliste, Akkreditierung oder Einladungen.

Das OZM erinnert an eine Fabriketage in New York. Urban und morbide.

Das Gebäude ist alt und verwittert. Eine türkische Großbäckerei im Erdgeschoss arbeitet fast Tag und Nacht. Lieferwagen kommen und gehen. Dieser Ort könnte auch in der Lower East Side liegen. Das Treppenhaus ist eng und dunkel. Alte Farbe an den Wänden. Über diesen Fußboden sind schon unzählige Menschen gelaufen. Die OZM Etage ist über eine Stahltür im ersten Stockwerk zu erreichen.

Der Vorraum mit Ladeluke ist tageshell. Draußen ist es grün. Gegenüberliegende Vogelbeerbäume füllen die alten Scheiben komplett aus.
Die Wände sind massiv und strahlen eine angenehme Ruhe aus. Von hier gelangt man in einen Vorsaal und in den Flur. Der Flur, eng und hoch führt in den großen Raum.

Im großen Raum dominieren massive Steinsäulen, ein industrieller Fußboden, eine Lüftungsanlage an der Decke und der Zugverkehr, der im Minutentakt alle Fenster ausfüllt. Der Raum ist weiss und kraftvoll.

http://onezeromore.com