top Brutstätte
top Captain Silence

http://lunalanding.de

Lunalanding lebende Skulptur- die Kuenstlergruppe stellt performativitaet ins Zentrum der Arbeit. Eine Invasion findet statt, inmitten der Gaeste. Die lebend gelandete Skulptur integriert die Anwesenden durch flaechendeckend vermittelte Irritation. Eigenwillige Klaenge, obskure Handlungen und skurrile Anweisungen verorten die Arbeit im Absurden - irgendwo zwischen Zukunft und dem naechst gelegenen Komplex.
Diese Begegnung der anderen Art fuehrt bei einigen Besuchern zur sichtbaren Ueberforderung. Eine gute Gelegenheit, sich eine Vorstellung davon zu machen, wie es aussieht, wenn Menschen der Kunst begegnen - oder umgekehrt. Zwischen Hadern und Zoegern fehlt einigen Besuchern auch einfach die Bereitschaft, sich auf so etwas einzulassen. Bei anderen hat es jedoch - manchmal vieleicht unfreiwillig - etwas ausgeloest: ein Gespraech, ein Gedanke, eine Idee. Etwas blinzelt durch die hart antrainierte Fassade aus einer resoluten Vorstellung von Aesthetik, Sinn und Wissen

Lunalanding living sculpture - the artists´group positioned perfomativity at the center of their contribution to the project. In " Lunalanding" an invasion takes place, right in the middle of the grounds of action. This living sculpture landed and integrated those who present by means of indiscriminate disturbances: annoying sounds, obscure behavior and bizarre statements pushed the work towards absurdity. Somewhere between the future and the next complex.
This close encounter of an absurd kind was something that visibly overwhelmed some members of the public. A good opportunity to imagine what happens when people come into contact with art, or vice versa. Between annoyance and delays, some visitors were quite simply not prepared to engage in this sort of experience. For others however, perhaps not always voluntarily - it triggered somthing: a conversation, a thought, an idea. Something broke through the hardened facade of conditioning about what is expected of aesthetics, meaning and knowledge.

Lebende Skulptur Lunalanding
Es ist wahr - sie sind tatsaechlich gelandet - und zwar auf der Mutter Erde - aus dem Gama-Quantentunnel des Bewusstseins. Angedockt im Real-Live .
Nachdem der Schwindel, um die Mondlandung aufgedeckt wurde und das Original Bildmaterial aus den NASA Archiven verschwunden ist, wird klar - "Lunalanding" war nicht nur als erster auf dem Mond, sondern auch auf der Erde.

Die Aktivitaeten sind immer noch sichtbar - ein Basiscamp - ein hinterlassenes Massengrab - Bilder aus unsichtbarer Farbe - ausgiebige Film- und Tondokumente - ein ausgeklügeltes Finanzsystem - ein Botschafter aus der fremden Welt.
Das Raumschiff besteht aus ideellem Gedankengut, das von den Erdbewohnern aus Unwissenheit selbst geschaffen wurde. Konsumgier und Neid sind der Treibstoff - Tot und Verderben die Huelle, aus dem das Himmelsgefaehrt besteht.
"Lunalanding" landet und versucht Kontakt aufzunehmen - die Formel soll entschluesselt werden - keine Raetsel - klare Fakten.

Die Besucher bleiben nur einen Tag - so unwirtlich wirkt der ehemals schoene Planet auf die Reisenden. Die Botschaft ist klar und deutlich! Zuechtet eine neue Rasse, die resistent genug ist zu überleben. Neues genmanipuliertes Erbgut wird gestreut und infiziert die alte Menschheit in Windeseile. Ein blinzeln der Zeit und der Spuk ist vorbei - der Alltag beginnt aufs Neue. Doch da war doch was - etwas anderes - nicht greifbares - "Lunalanding" endmaterialisiert sich - loest sich auf und ist jetzt in den Koepfen - wie ein schlechter Coca-Cola Spot. Du wirst gedacht und gelebt - eine manipulierte Marionette mit abgestumpften Emotionen - Zappe Dich zum Ende hin- keiner versteht niemanden - Babylonischer Clash - "Lunalanding" startet und die Menschheit ist nicht mehr die Selbe die sie einmal war.
"Lunalanding" hat die Messiasphase durchschlagen und ist wieder auf dem Weg in unbekannte Dimensionen..

http://lunalanding.de

top B-22

http://B-22.org

B-22. Founded in May, 2006 by the artist Lothar Mattejat a social plastic. A factory with 2 dwelling houses, backyard, cellar rooms and communal rooms in St. Pauli. Studios for about 44 artists and cultural-creative. Interuse till the end of July, 2007. 18 artists remain up to the demolition of the front buildings in October, 2007. Some B-22 artists build up the OZM ( ONEZEROMORE , Bartelsstr. 65, Hamburg) and some the Hamburger Kunstmarkt in the Schlachthof, Schanze. Up to modernisation of the factory from November 2007, during the new building of the front buildings approx. 18 artists remain in B-22. In the selfadministered art space project B-22 projects, exhibits, concerts, discourses, readings, videos and perfomances of artists for artists are presented.

http://B-22.org

B-22. Iniziert im Mai 2006 als Soziale Plastik ( Konzept der Zwischenraumnutzung ) von dem Kuenstler Lothar Mattejat. Eine Fabrik mit 2 Wohnhaeusern, Hinterhof, Keller- und Gemeinschaftsraeumen in St. Pauli. Ateliers für cirka 44 Kuenstler und Kulturschaffende. Zwischennutzung bis Ende Juli 2007. 18 Kuenstlern bleiben bis zum Abriss der Vorderhaeuser im Oktober 2007. Einige B-22iger bauen das OZM ( ONEZEROMORE , Bartelsstr. 65, Hamburg, Schanze ) mit auf- einige sind im Hamburger Kunstmarkt beim Schlachthof in der Schanze aktiv . Bis zur Modernisierung der Fabrik ab November 2007, waehrend des Neubaus der Vorderhaeuser verbleiben ca. 18 Kuenstler in der B-22. In dem selbstverwalteten Kunst Raum Projekt B-22 wurden Kunstprojekte, Ausstellungen, Konzerte, Diskurse, Lesungen, Videos und Perfomances von Kuenstlern für Kuenstler dargeboten.

Artists:

TXMX
Dirk Ottn
Josephin Böttger
Peter Afken
Kay Wittke
Marvin Guide
Thekla
Katja Dirichs
Normar-Pyrot
Lily Wittenburg
Lothar Mattejat
Frauke Kerker
FX Felix Schröder
Lene Markusen
Moki
Maja Mos
Alles noch garnicht
Gunnar
Sarah Dhira Barein
Nadine Buehl
Marcel Hüppauff
PCP Crew
c.i.alex solman
Skrollan Alwert
FLSHBX
Rosa Cortés
Bullit 4 You
Peter Boldt
Oliver Simon
Tina Oelker
Corinna Korth
Werner W. Wehrmann
ChicChickClique
Sarah El Sayed
Marcel Hüppauff
Lily Wittenburg
Nadine Buehl
Alexander Brehm
Les Messagers Noirs / Urban
Yara Spaett - Nkid
Asha Edwards
Alexandra Hackbart
Marion Riddering
Ragna Juergensen
FX Felix Schröder
Hanne Frank
Werner W. Wehrmann
Peter Boldt
Feuerlöscher TV
blackdata
KurzFilmAgentur Hamburg e.V.
Giuseppe Gagliano
Lars Schrader
Carsten Schmidt
Andi Arbeit Hahn
Florian Roggow
Oliver Gemballa
Hoch 10
Sascha Poelling
Till Penzek
Markus J.P. Ruscher
mushimara (elektronikmilieu)
manu harmilapi (plainaudio / emh)
gesine pertenbreiter (strom./ female pressure)
alexander mir (elektronikmilieu)
eurokai (liebe*detail)
dns (fightclub)
MFOC
Plemo (Audiolith)
Rüftata110 (mfoc)
Superdefekt (mfoc)
Booty Carrel (Nneon)
DC Schuhe (handbag/abba)
MC Cambodia (Miss Hawaii/ 19t Records - Japan)
Rolf a.k.a. DJ M T Dancefloor (Saalschutz - Zürich/ Swizz)
Qeen Easy(rocksteady-Raggae- Dancehall-soca), Funky Cool Matina (HIP-Hop), Benni Bo (Hip-Hop,D`n`B),Thomassiv (Industriel-exprimental hiphop..,div., D`n`B ),ZeroZpot(D´n`B),Manu Harmilapi alias IAKA ( MinimalElektroTec alias D`n`B)WhateverReport(ElektroTec.breakz) und Goodfella(Elektrobreakz,D`n`B?
KRIKL-KRAKL
WIR SIND WOANDERS 1
FLSHBX
Divination
Frauke Buchholz und Jan Glebinski
Hamra Abbas-Loukia Alavanou-Momo Ando-Helene Appel-Dafni Barbageorgopoulou-Millie Brown-E.M.C. Collard-Ryan-O´Connor-Cushla Donaldson-Noa Edwards-Adham Faramawy-Melissa Frost-Marenka Gabeler & Lucy Pawlak-Lia Anna Hennig-Ursula Llewellyn-Jonathan Murphy-Usman Saeed-Michael Stokes-Nathan Witt. Lesson Exhibiton Divination II- London- Hamburg- Paris from E.M.C. Collard ( London)

B-22 Werkstatt der kreativen Köpfe

In einem Mietshaus auf St. Pauli trifft sich die junge Kunstszene

Nehmen wir an, es gibt tatsächlich einen perfekten Ort, an dem Kinder spielen, Erwachsene alle ihre Träume ausleben können und wo die freien Gesetze des dänischen Hippie-Freistaats Christiana gelten.

Eine Wunschvorstellung? Lothar Mattejat (47) hat einen solchen Platz in einem vierstöckigen Mietshaushaus geschaffen. Mitten in St. Pauli in der Bernstorffstraße 22. Sein Projekt nennt der international gefragte Maler B-22. Sein Mietvertrag läuft genau ein Jahr - bis Juni 2007. Danach wird das Gebäude abgerissen und durch moderne Architektur ersetzt. 45 Fotografen, Graffitikünstler, Bildhauer, Musiker und Kleinunternehmer richteten ihre Ateliers auf den mehr als 1000 Quadratmetern ein. Auf dem efeuberankten Innenhof spielen Kinder. Ein knarrendes Holztor trennt den Schaffensort von der Außenwelt. "Unsere Freiräume sollen effektiv kultiviert werden", so Lothar. Wer länger fernbleibt, muss wieder gehen. Das ist die Bedingung: Es muss gearbeitet werden. Die Hälfte der Talente wählte der ehemalige Punk selbst aus. Die anderen Anwärter kamen auf ihn zu. "Das Kriterium, um aufgenommen zu werden, ist weniger das Können als der feste Wille", legte der Meister fest. Auf diesem Wege fand auch die Pudel-Truppe von MFOC zu ihrer Ladengalerie Damen Schweine Herren im Erdgeschoss. Am 14. Juli weihen Bands, die im Schaufenster spielen, das Büro ein.

In den oberen Etagen quartierten sich die Fusion-Frickler vom Hafenklang e. V. und die Waagenbau-Video-Artisten von Blackdata ein. Der Keller gehört einzig den ES-Galeristen. Das schwule Trio aus Oliver Simon, Marvin Guide und Werner W. Wehrmann hat sich in den dunklen Räumen eine grüne Keimzelle aus tropischen Pflanzen und Blumen geschaffen. Ausstellungen und Cave-Raves sind dort unten geplant. Feste Termine gibt es noch nicht. "Wir stehen schließlich noch ganz am Anfang", so Initiator Lothar. Im Dachgeschoss dagegen rotieren schon seit Wochen die Kreissägen. Silvia Karolina Borda und Lars Becker haben hier oben ihre Spielzeug-Manufaktur. Daneben hausen die Autoklavisten, eine Aktionsgruppe der Kunsthochschule (HFBK).

(MOPO vom 06.07.2006 / SEITE 18-19)

top viel hatten sie sich nicht zu sagen

they haven't had a lot to say

collage: acryl and paper on canvas

top the return of 'geissenpeter'

for everyone, who doesn't know 'geissenpeter', here is the link for more information:
<a href="http://www.gutenberg.org/files/20781/20781-h/20781-h.htm" target="_blanc"> heidi und der geissenpeter</a>

collage: paper, acryl, chalk on canvas

top flamingoes and mustard both bite

‘Very true,’ said the Duchess: ‘flamingoes and mustard both bite. And the moral of that is– “Birds of a feather flock together.”’
(alice in wonderland - lewis carroll)

top "Der Wert"